Über mich

Antrieb

Aus meiner Sicht sind lebenslanges Lernen und Austausch über Erkenntnisse zusammen mit einem guten Miteinander die Grundlage von effektiven und zielführenden Arbeitens. Einer der größten Fehler, die man machen kann ist es, ab einem gewissen Alter oder Zeitpunkt zu sagen, dass man genug gelernt habe. Lernen muss nicht bedeuten sich fachlich weiter zu bilden. Auch das erlernen neuer Skills (Fotografie, Tauchen, Kochen, Musizieren, etc. ) hält den Geist fit. Für mich ist an dieser Stelle auch der gemeinsame Austausch von einer besonderen Wichtigkeit, da ein gemeinsames erarbeiten und diskutieren von Themen für ein tieferes Verständnis sorgt.

Zielsetzung

Zu sehen, wie Projekte gelingen und sich Dinge positiv entwickeln, ist für mich ein sehr zufriedenstellendes Gefühl. Da für mich das Thema des Miteinders und gemeinsamen Erfolgs sehr wichtig ist, bin ich auch in diversen ehrenamtlichen Projekten aktiv. Beruflich bin ich der festen Überzeugung, dass ein Job, der nur dem Geldverdienen dient, aber keine Freunde macht, nicht gut für die eigene Zufriedenheit und Gesundheit. Daher sollte sich ein Job am ehesten wie ein Hobby (ein bezahltes) und das Team sich wie eine Familie anfühlen.

Werdegang

Einen wesentlichen Anteil daran, wer ich heute bin, liegt in meiner Historie begründet. Seit ich 15 bin, bin ich im BRK ehrenamtlich als Rettungsschwimmer und Sanitäter (unterdessen Rettungssanitäter) aktiv. Im laufe meiner Rotkreuz-Karriere habe ich diverse Ausbildungen als Führungskraft sowie für Qualitätsmanagement genossen und konnte an verschiedenen Großeinsätzen teilnehmen. Während meinem Studium war ich ehrenamtlich im Verein der Studenten im Olympiazentrum aktiv und konnte dort die interne Vereins-IT (mehrere Server und Clients) neu aufbauen und auf eine zentral verwaltete Directory-Struktur mit Netzwerkbook umstellen (Samba, OpenLDAP, NFS, Ubuntu). Um 2013/2014 bin ich für ein Jahr nach Australien gezogen und durfte dort an der University of Sydney studieren. In meiner Zeit dort habe ich viele neue Erfahrungen und Eindrücke gesammelt. Nach meiner Rückkehr habe ich als Werkstudent für JAVA-Entwicklung in der internen IT bei der it-economcis GmbH angefangen und dort mit der Zeit (nach Abschluss meines Masters) auch die Leitung der IT übernommen. Neben der Leitung der IT durfte ich beim Aufbau des Geschäftsbereichs Atlassian aktiv mitwirken und bei verschieden großen Kunden weitere Erfahrungen sammeln. Wie viele meiner Kommilitonen habe ich während dem Studium das Thema Existenzgründung angegangen und zusammen mit einem Freund eine UG gegründet (und nach 2 Jahren liquidiert). Trotz des Aufands, der hiermit verbunden war möchte ich die Erfahrung des Gründens nicht missen.